Logo

Hauskreise

Unsere Hauskreisarbeit ist eine wesentliche Ergänzung zu unseren Gemeindezusammenkünften. Im Unterschied zu diesen besteht der Sinn der Hauskreisarbeit darin, Nachfolge Jesu Christi (Jüngerschaft) in überschaubaren Gruppen zu leben. Der Hauskreis ist also eine „Kleinzelle“ der Christusgemeinde. Er stellt für den Einzelnen die kleine Jüngerschaftsgruppe dar, in der er verbindliche Glaubensgemeinschaft als Nachfolger Jesu in familiärer Atmosphäre leben kann. Hier ist der Ort, wo er konkret andere begleitet und selbst Begleitung erfährt. Darum sollte jedes Gemeindeglied in einen Hauskreis integriert sein. Um diesen persönlichen, familiären und überschaubaren Charakter des Hauskreises zu erhalten, besteht ein Hauskreis aus ca. 8 bis 10 Personen.

Das Zentrum des Hauskreises ist der i.d.R. wöchentliche Hauskreisabend, der folgende Hauptelemente beinhaltet:

Gemeinschaft untereinander

Da Nachfolge Jesu sich keineswegs im Bejahen christlicher Dogmen erschöpft, sondern vielmehr ein durch das gesamte Leben hindurch, alle persönlichen Bereiche umfassendes, „Unterwegssein mit dem Herrn“ und miteinander ist, soll gerade am Hauskreisabend, innerhalb der Hauskreisfamilie, Zeit sein, sich mitzuteilen, einander zuzuhören, zu verstehen und sich gegenseitig zu tragen und zu ermutigen.

Verkündigung & Vertiefung biblischer Lehre

Ausrichtung, Orientierung und tragfähige Ermutigung kann gewinnbringend und auferbauend nur dort erfolgen, wo man autoritativ auf Gottes Wort hört und dieses konkret auf den persönlichen Alltag anwendet.

Einübung & Anwendung der Charismen

Rund herum soll der Hauskreis eine „Keimzelle für das persönliche Wachstum“ in der Jesusnachfolge sein. Gerade betreffs der Entdeckung und Entwicklung der persönlichen, von Gott gegebenen Charismen (1. Petrus 4,10; Röm. 12; 1. Kor. 12-14) bietet die geistliche und familiäre Atmosphäre des Hauskreises gute Voraussetzungen. Unter der Leitung des Hauskreisleiters und der Beachtung des biblischen Rahmens soll hier der Einzelne entsprechend seiner Begabung gefordert und gefördert werden.

Gemeinsames Gebet

Das gemeinschaftliche Gebet hat in der Hauskreisarbeit einen wichtigen Stellenwert. Wie für den persönlichen Austausch gilt auch hier der Grundsatz, daß persönliche Anliegen und Mitteilungen nie nach außen getragen werden. Zum Miteinander der Jesusnachfolge gehört unlöslich das einander tragen in gegenseitiger Fürbitte.


Möchtest du gerne Teil eines Hauskreises werden? Dann wende dich bitte an Peter Harter.