Logo

Anfänge

Erste Entwicklungen

Bereits 1980 gründete sich ein Hauskreis in Nagold. Die biblische Zusage: „Siehe ich habe dir eine offene Tür gegeben die niemand zuschließen kann...”, nehmen die Teilnehmer im Glauben als Verheißung für sich in Anspruch. Die Hauskreisarbeit entwickelt sich und es werden verschiedene evangelistische Einsätze und Projekte in Nagold durchgeführt, z.B. im Übergangswohnheim, im Jugendhaus, in der Fußgängerzone, in verschiedenen Kneipen, etc. 1985 entstehen die ersten Gedanken in Nagold eine Gemeinde zu gründen. Der Wunsch der Nagolder Gruppe nach einer selbstständigen Gemeindearbeit vor Ort wächst zunehmend. Es findet sich eine örtliche Leitung, die dieses Anliegen weiter vorantreibt.

Die Gemeindegründung

Am 04.05.1992 wird der Verein „Christusgemeinde Nagold” gegründet.

Die ersten eigenen Gottesdienste finden zunächst in monatlichem Rhythmus statt, später dann 14-tägig, dann wöchentlich. Man trifft sich dazu meistens bei einer Familie in Unter-Jettingen.

Im Juli wird Fritz-Martin Gutbrod als Pastor in die Nagolder Neugründungsarbeit berufen und zunächst zu 50% angestellt. Er ist zu diesem Zeitpunkt gerade dabei sein Theologiestudium in Gießen abzuschließen. Das Ziel war die Halbtagsstelle innerhalb eines Jahres in eine Vollzeit-Pastorenstelle umzuwandeln.
Durch die Anstellung wurde außerdem die vollständige Loslösung von JMS Altensteig gefördert und so der Weg für eine eigenständige örtliche Gemeindearbeit frei.

In der Lindachstr. 6

Im August 1992 beginnt die junge Gemeinde eigene Räumlichkeiten zu suchen und wird in der Lindachstr. 6 in Nagold fündig. Die Räume werden im September bereits gemietet und daraufhin auf eigene Kosten und größtenteils in Eigenleistung entsprechend umgebaut.
Im März 1993 finden dann die ersten Gottesdienste in der Lindachstraße statt.

Seminare, z.B. mit Hans-Peter Grabe aus Leer, werden durchgeführt.
Es werden „Gemeindeaufbautreffen“ initiiert, bei denen gemeinsam Gemeindeinfos ausgetauscht und Entscheidungen getroffen werden. Es finden regelmäßig Gemeindeabende statt.

Im Sommer 1993 führt die Gemeinde ihre erste Taufe an der Mohnhardter Wasserstube durch.

Bei Familie Olbrich entwickelt sich der Wunsch als Missionare zu arbeiten. Deshalb entsendet und unterstützt sie die Gemeinde.

1994 wird das bis dahin gründende Leitungsteam als erstes Gemeindeleitungsteam eingesetzt.
Unterschiedliche Arbeitszweige beginnen sich zu entwickeln: Männerarbeit, Bibelunterricht, Kleiderflohmarkt, Jugendarbeit, etc.

Übergemeindlich engagiert sich die Gemeinde in der evangelischen Allianz und nimmt an der Allianzgebetswoche teil.

 -> aktuelle Geschichte